top of page

Houston, wir haben ein Problem!

Das WERK. möchte Lerngelegenheiten schaffen und zu diesem Zweck auch sanieren. Dies soll aber, wie oft nicht üblich, zu einem großen Teil in Eigenarbeit und unter Beteiligung von Interessierten und Freiwilligen geschehen. Nach einem eintönigen Arbeitstag vor dem Laptop eine Wand einzureißen oder zu lernen, wie man Türen einbaut, Wände verputzt, mit Lehm arbeitet oder ein Dach baut, klingt für dich interessant? Um dies zukünftig auch weiterhin zu ermöglichen, brauchen wir jetzt deine Unterstützung! Wir stehen nämlich vor einer lebensbedrohlichen Herausforderung für das Projekt.


Noch hat das WERK. kein nennenswertes Eigenkapital, bzw. nur ca. 1-2% der klassisch geschätzten Investitionssumme, für die Realisierung der Renovierung. Die Bank, sowie weitere konventionelle Förderinstrumente können damit nicht umgehen, denn sie verlangen klassische Kalkulationen mit Fachfirmen, die dann natürlich sehr teuer sind. Doch wie kommen wir nun aus dieser Lage heraus?


LangeRede kurzer Sinn: Es gibt viele Möglichkeiten! Aber die Optionen, die besonders einfach und sicher erscheinen, scheinen nicht wirklich zu unserer Vision zu passen. Wir wollen die Kontrolle nicht ganz aus der Hand geben und vor allem den Sanierungsprozess gestaltbar lassen. Das WERK. ist kein fertiges Hausprojekt mit einer vorgeplanten Nutzung. Es ist lebendig, veränderbar, öffnet dort Türen, wo vorher vielleicht keine waren und soll ein offenes Zentrum für Kreativität und Kultur werden.



Dafür und zur Bewältigung der zuvor geschilderten Herausforderung benötigen wir allerdings 350.000 Euro, eine menge Unterstützung aus der Community und viele pfiffige Ideen.


Willst du diesen Weg mit uns zusammen gehen und dabei helfen, das WERK. mit Leben zu füllen?




___


Yorumlar


bottom of page